Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Persönliches

Sascha H. Wagner
Kreisbüro in Musterhausen

Als Sohn eines Textilarbeiters und einer Verkäuferin wurde ich 1980 in Essen geboren, erlangte dort den Realschulabschluss und absolvierte anschließend eine Lehre als Textilmaschinenführer (Weber). Die Mitgliedschaft im pazifistischen Jugendbund war der Grund, warum ich den Kriegsdienst verweigerte und stattdessen Zivildienstleistender in der Altenpflege wurde. Nach der Zivildienstzeit arbeitete ich in verschiedenen Berufen unter anderem in der Krankenpflege, Heilerziehungspflege und in einer Förderschule für behinderte Kinder.

Die Jahre als Jugendgruppenleiter im Jugendbund Zugvogel, haben mich nachhaltig geprägt. Im besonderen Maße inspirierten und politisierten mich die vielen Auslandsfahrten in die verschiedensten Länder Europas (Griechenland, Italien, Rumänien, Albanien, Tschechien, Österreich, Slowakei, Niederlande, Schweden, Finnland, Frankreich, Bulgarien, Mazedonien, Polen) aber auch Namibia in Afrika. Das Reisen generell ist mir im Freundeskreis ein besonderes Anliegen. Durch die vielen Fahrten erlebte ich häufig Gastfreundschaft und wunderbare Völkerverständigung. Seit vielen Jahren engagiere ich mich in daher in einem Teil der bündischen Jugend und bin seit einigen Jahren Vorsitzender eines Trägervereins zum Erhalt einer bündischen Begegnungsstätte für Jugendliche und ältere Generationen. In diesem Jugenheim habe ich auch viele Jahre gelebt und Jugendgruppen geleitet, Wanderfahrten organisiert und begleitet, musische Bereiche vermittelt (Gitarre, Gruppengesang etc.) und ein tiefgründiges Klassenbewusstsein entwickeln dürfen.

Nach einem beruflichen Intermezzo in der elektronischen Marketingdienstleistung, entschied ich mich erneut in einen sozialen Berufszweig zu wechseln und arbeitete seither in der Behindertenarbeit.

Durch die Ausübung dieser Berufe aber auch durch meine ehrenamtliche Tätigkeit als sachkundiger Bürger im Sozialausschuss der Stadt Dinslaken weiß ich um die Probleme im Pflegebereich und der Sozialarbeit. Seit 2005 wohne ich in Dinslaken, bin seit 2007 Mitglied der LINKEN (zuvor seit 2005 in der PDS) und wurde von deren Mitgliedern Anfang 2010 zum Geschäftsführer der LINKEN des Kreisverbandes Wesel bestellt.

Ich war Fraktionsassistent der Linksfraktion im Rat der Stadt Dinslaken und habe für den Bundestagsabgeordneten der LINKEN Niema Movassat gearbeitet.

Von Oktober 2011 bis Mai 2012 war ich bei dem Fraktionsvorsitzenden der LINKEN im Landtag NRW, Wolfgang Zimmermann, als persönlicher Referent tätig.

Am 30. Juni 2012 wurde ich auf dem Landesparteitag in Münster zum Landesgeschäftsführer des Landesverbandes DIE LINKE. NRW gewählt. Danach wurde ich drei weitere Male im Amt bestätigt. Diese Tätigeit habe ich zum Ende letzten Jahres nach achtjähriger Amtzeit aufgegeben.

Bei der Kommunalwahl im Mai 2014 errang ich mit meinen Genossinnen Hanne Kasper und Karin Pohl einen Sitz im Kreistag Wesel. Seit dem 01.06.2014 bilden wir drei die Fraktion DIE LINKE. im Kreistag Wesel, deren Fraktionsvorsitzender ich seither bin.

Mit einem überdurchschnittlichen Ergebnis konnten wir bei der Kommunawahl im September letzten Jahres unseren Fraktionsstatus im Kreistag erhalten. Seither wurde ich erneut als Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Kreistag Wesel gewählt.

Seit dem 01. November 2020 arbeite ich derzeit hauptamtlich im Rahmen einer halben Stelle (19,5 Std.) als Fraktionsgeschäftsführer der Fraktion DIE LINKE. LISTE im Rat der Stadt Moers.